Die Kinder wetteifern 0 bis zu vier Jahren nicht

Die neulichen Funde der Gelehrten haben auf dem Gebiet der Kinderpsychologie nicht die Fahigkeit an den Tag gebracht, das konkurrierende Verhalten unter den Kindern zu zeigen, die nicht vier Jahre erreichten.

Die Mannschaft der Gelehrten aus der Universitat Uorika und der Universitat Salzburgs hat aufgeklart, dass die Kinder im Alter bis zu vier Jahren nicht fahig sind, die Bedeutung des Menschen in der Gesellschaft, besonders die Tatsache zu verstehen, dass jeder dessen abhangt, wie er sich in dieser oder jener Situation benimmt.

Joan Roesl aus der Fakultat der Philosophie der Universitat Uorika, und die Mitverfasser Bit Priwas und Joseph Perne aus der Fakultat der Psychologie der Salzburgischen Universitat haben die Forschungen durchgefuhrt, an der Kind im Alter von bis zu Jahren teilgenommen hat. Den Kindern waren die Aufgaben angeboten, die wissentlich falschen Antwort vermuteten. Die Gelehrten haben die Reaktion der Kinder verschiedenen Alters auf solche Aufgaben verfolgt.

Die Kinder folgten, wie der Junge die Tafel Schokolade in den Tisch entfernt und geht weg, zu spielen, und der Organisator legt die Schokolade in den Schrank um. Dann waren die Kinder befragt, wie sich der Junge und benehmen wird, wo die Schokolade suchen wird. Die Kinder des jungeren Alters haben gesagt, dass der Junge gehen wird, die Tafel Schokolade zum Schrank zu suchen, nicht wissend, dass sie dort. Und die mehr alteren Kinder haben gesagt, dass der Junge die Schokolade suchen wird, wo es abgegeben hat. Dadurch, es war bestimmt, dass die Kinder als Jahre alterer ist beginnen, die realen Ziele des menschlichen Verhaltens zu unterscheiden und gelten nicht auf gut Gluck, und laut dem Plan oder dem Schema.

Die Gelehrten sind auch zum Schluss gekommen, dass je das Kind jungerer ist, desto des beobachteten Menschen ofter seiner Meinung nach ziele stimmt von seiner Eigenen uberein. Es klart sich mit dem vorhersehbaren Verhalten und der Wiederholung der Handlungen hinter den Altersgenossen.

Die Aufgabe anderen Typs hat bestatigt, dass die jungeren Kinder den konkurrierenden Moment im Spiel nicht unterscheiden. Den Gruppen der Kinder ist es vorgeschlagen, die Glasperlen in die Korbe aus dem allgemeinen Behalter zu tragen. Die Kinder des alteren Alters wollten den Konkurrenten gewinnen und kamen zur Hilfe der Beuten, die Glasperlen in den Korb aus dem Korb des Konkurrenten umlegend.

Die Psychologen beraten aufmerksam verhalt sich zu den Kindern, deren Altervier Jahre nicht erreicht hat und, sich zu bemuhen, ihr Verhalten nicht zu manipulieren, um die Bildung der falschen lebenswichtigen Ziele zu vermeiden.