Mobbing: die Hetze am Arbeitsplatz

Mobbing – ist das neue Wort fur die Bezeichnung von allem der bekannten Erscheinung gut: der Hetze amArbeitsplatz. Das Problem mobbinga wird besonders aktuell indie letzten Jahre – wenn die Angst, die Arbeit zu verlieren sehr popular wurde, undder Wunsch, die Karriere um jeden Preis schon niemanden zu machenverwundert nicht.

Die Fachkrafte wahlen etwas Abarten mobbinga. Horizontal – wenn stammt die Drohung vonden Kollegen. Bei senkrecht mobbinge ist das hierarchische System eingesetzt: die Leitung vergiftet den Untergebenen oder im Gegenteil haben sich die Untergebenen entschieden, des Leiters uberzuleben. Aber man ist schrecklichst wohl ist sogenannt sendwitsch-mobbing – wenn die Angriffe allerseits gehen: sowohlseitens der Untergebenen, als auchseitens der Fuhrung.

Was mobbingom zu halten

Nachwelchen Merkmalen man bewerten kann, was Hetze, undwas – eine Serie der Konflikte ist Vor allem ist eine Ausdehnung inder Zeit.Dazu ist mobbing aufeinen Menschen, undnichtaufdie Gruppe immer gerichtet. Und endlichverfolgt mobbing keine Ziele, auer der Erniedrigung undder Einschuchterung des Opfers. Die Methoden, die die Verfolger verwenden, sind immer etwa identisch.

Mobbing ist inJapan – imLand sehr verbreitet, wo die Traditionen der lebenslangligen Miete existieren, streben nichtmit offenen Karten, die Mitarbeiter zu entlassen, und,ihr Leben amArbeitsplatz unertraglich so zu machen, damit sie entlassen wurden.

Die Isolierung vonden informellen personlichen Kontakten. Hier existiert die Masse der Moglichkeiten: das Opferrufen mitsich nicht, oderins Rauchzimmer zu speisen,laden aufdie Partys nicht ein,begruen sich nicht.

Die Uberdeckung der Kanale der dienstlichen Informationen. Die Mitarbeiter namerenno konnen oder vergessen verbergen, die Nachrichten, die die Arbeit betreffen – mitzuteilen, die Arbeitsneuheiten, zu sehr spat nicht wiederzuerzahlen, die dienstlichen Informationen zu denunzieren, zu vergessen, aufdie Beratung einzuladen.

Das Ignorieren der Erfolge. Die Mitarbeiter ignorieren beliebige Errungenschaften des Opfers,wenden die Aufmerksamkeit aufihren Beitrag andie allgemeine Sache nicht. Die Fuhrung – gibt das Opfer ohne Belohnungen unddie Beforderung systematisch ab.

Die Versuche, die Reputation – wie personlich, als auchprofessionell zu beschadigen. Den Verfolgern mitder Einbildung ist wo rasguljatsja: sie konnen verschiedene Klatsche uberdas Opfer entlassen, die Beweisstucke anlegen,die ihre Wurde verleumden, vondes Tisches die notigen Papiere zu stehlen.

Manchmal geht die Opposition indie offene Phase – indie Beleidigungen unddie physische Gewalt uber. Die Schlagereien amArbeitsplatz inden Gesellschaften, wo mobbing – die Erscheinung haufig gebraucht wird.

Dass die Opfer mobbinga fuhlen

Selbst wennbeim Menschen, der das Opfer mobbinga wurde, die Verteidiger zuerst aufgesucht wurden, sobleibt er mit der Zeit ein aufeinen mitden Verfolgern. «Heuteverstehen er, und morgen ich, — fruh oder spat die Verteidiger des Opfers.

Auerdem, dass das Opfer mobbinga imZustand des starken Stresses taglich lebt, beiihr sinkt die Selbsteinschatzung stark. Man Muss standig undwarten der Falle wegenjedes Winkels die Augen offenhalten.

Der Mensch, der das Opfer mobbinga wurde, beginnt, ander Fahigkeit zu bezweifeln, undinden professionellen Fahigkeiten zuruckzuweisen. Undes kannnicht nur die subjektive Empfindung sein: die professionellen Pflichten konnen wirklich leiden, wenn mansich vom «Terrarium der Gleichgesinnten» taglich verteidigen muss.

Mit der Zeit wird es die Gewohnheiten des Opfers alles komplizierter sein, hinterder Schwelle des Buros abzugeben. Dem Objekt mobbinga beginnt, zu scheinen, dass zuihm irgendwie anders anfingen, sich die Freunde zu verhalten, dass es die Familienangehorigen ein wenig verachten. Das Opfer mobbinga kann die Feinde auf der leeren Stelle bemerken: solches Verhalten zieht die neuen Konflikte einfach heran.

Wieparadox ist,wollen die Opfer mobbinga vonder Arbeit nicht weggehen, wosie systematisch vergiften. Gewohnlich motivieren sie es mit der Unlust, sich gesiegt in diesem ungerechten Krieg anzuerkennen. In Wirklichkeit konnen die Grunde wohin tiefer fliehen: die Opfer mobbinga beginnen, an den eigenen Kraften und der Kompetenz zu bezweifeln. Ihnen scheint es, dass sogar von solcher nicht beneidenswerten Arbeit entlassen geworden, werden sie sich keine andere Stelle schon nicht finden. Sie beginnen, an der Attraktivitat zu bezweifeln und erleben das, wie ihre Zusammenfassung in Augen vom folgenden Arbeitgeber aussehen wird.

Die Psychologen behaupten, was, das meiste Risiko zu werden, Opfer mobbinga zu werdensich in den folgenden Situationen bildet:

—Wenn sich der Mitarbeiter vonden Kollegen stark unterscheidet. Unbedeutend, sozial, nachdem Niveau der Bildung oder nachder Nationalitat.

—Wenn die ernsten Stammumstellungen vorhanden waren, kann sich als das Opfer mobbinga der kommendevon der Seite her Mitarbeiter erweisen, der zumhohen Posten oder den plotzlich herabgesetzten Mitarbeiter unerwartet ernannt ist.

—mobbing der neuen Mitarbeiter – die Erscheinung verbreitet. Manchmalist er eigentumlich von der Prufung aufden Lausebefall vor dem Eintrittins neue Kollektiv.

—Grund mobbinga kann die banale Angst furdie Stelleseitens vergiftend sein.In diesem Fall ziehen sich den Angriffen die erfolgreichen Provinzler, die jungen Mitarbeitervon der Seite her «der alteren Genossen» unddes Kollegen unter, die die Arbeit inzwei teilen mussen.

Das Opfer darstellend

In letzter Zeiterscheinen in den Zeitschriften nicht wenig Instruktionen, die imGenre geschrieben sind «der schadlichen Rate». Gewohnlichheien sie als auch – «wie Opfer mobbinga zu werden». Deshalb entsteht der Eindruck, dass das Opfer immer anden Migeschicken selbst schuldig ist. Anders gesagt, es ist genugend, die Reihe der einfachen Handlungen zu erfullen – undmobbing Ihnenbedroht nicht. Zum Beispiel,man braucht, den Neid der Kollegen nicht herbeizurufen,man muss sich vonihnen durch das Niveau des Wohlstandes oder die exotischen Interessen nicht stark unterscheiden.Man muss sehr klug nicht sein oder vom Emporkommling,man braucht sich, auffallig nicht zu benehmen, die festgeschriebenen undnicht festgeschriebenen Regeln zu ignorieren, die inden Organisationen bestimmt sind, viel zu initiativ zu sein. ImAllgemeinen, es ist besser, zu sitzen, sich nicht hinauszustrecken. Oder, wie ein bekannter Schauspieler scherzte, «achten Sie wurde drei lenken: seien den armen Menschen, krank und unbegabt – auch dann die allgemeine Liebe Ihnen garantirowana» Sie.

Die Scherze von den Scherzen, aberden Kollektiven, indie die Mitarbeiter zueinersozialen Umgebung gehoren, verfugen uber die ahnliche Bildung unddie identische Motivation, viel weniger die Chance podzepit der Virus mobbinga.

Jedoch kommen die Falle vor, wenn sich das Opfer mobbinga zeigt ist inder ahnlichen Beziehung zuihr ganz schuldlos. Unddie ganze Schuld furdie Hetze liegt aufder Fuhrung undseinen falschen Verwaltungslosungen.

Erstens kann die Fuhrung die Konkurrenz inihrem falschen Verstandnis ermuntern – die Mitarbeiter aufdie Denunziationen, podsischiwanije zu provozieren, die ungesunde Konkurrenz undist es strawliwat der Menschen einfach.

Zweitens kann Grund mobbinga die ungesunde Atmosphare imKollektiv werden. Mobbing ist inden Organisationen entwickelt, wo die nahen oder intimen Beziehungen zwischen den Mitarbeitern uberwiegen, wo die groe Fliebarkeit der Fachkrafte existiert undwo es keine Perspektiven der dienstlichen Groe des Personals gibt.

Der dritte Grund des Entstehens mobbinga – die falsche Personalpolitik: die nicht deutliche Teilung des Werkes zwischen den Mitarbeitern (zum Beispiel, die Pflichten zwei Kollegen werden), die Abwe
senheit der Ruckkopplung mitder Fuhrung, die unklaren Ziele unddie Aufgaben der Gesellschaft verdoppelt.

Undwenn die Kollegen fur etwas aufIhnen zu Felde gezogen sind, man braucht, die Grunde solchen Verhaltens zu analysieren.Vergessen Sienicht, dass sich jedes der aufgezahlten Motive genug selten pur trifft. Gewohnlich wird in den Knauel der Widerspruche aus einigen Grunden verknupft: in mobbinge erweisen sich es sind auch die falschen Verwaltungslosungen der Fuhrung, und der Mitarbeiter schuldig.

Wenn der Konflikt mit jedem Tag nur gegluht wird, denken Sienach – und ob Sie fortzusetzen brauchen, in dieser Gesellschaft zu arbeiten Der Stress wird wie der Schneeklumpen anwachsen, die Beziehungen schon werden kaum korrigiert werden, und die psychische Gesundheit ist als das Geld teuerer. Moglich, am neuen Arbeitsplatz Ihnen wird Gluck haben – wenn Sie die Gesellschaft mit den durchsichtigen Steuerschaltkreisen und der sachkundigen Fuhrung wahlen werden. Und wenn selbst nicht versagen werden.

Die Quelle— die Zeitschrift sei gesund