Die kritischen und stabilen Perioden

Die Mehrheit der Fachkrafte teilt die Kindheit in verschiedene Perioden. Nach welchem Merkmal – die abgesonderte Frage. Nach einer der mageblichsten Klassifikationen, zugehorigen L.Wygotskomus, die Periodisierung der psychischen Entwicklung des Kindes geschieht aufgrund der fuhrenden Tatigkeit. Was soll das bedeuten

Die fuhrende Tatigkeit in einer bestimmten Etappe ist smysloobrasujuschtschej. In ihrem Kontext bilden sich die Beziehungen mit den Erwachsenen und mit den Altersgenossen. Die fuhrende Tatigkeit aneignend, erwirbt das Kind die neuen Fertigkeiten und die Fahigkeiten, die «die Neubildungen des Alters» – zum Beispiel, heien, die Fahigkeit, die Fahigkeit zu sagen zu gehen.

Auf jeder der Etappen der psychischen Entwicklung hat die fuhrende Tatigkeit die entscheidende Bedeutung. Dabei gehen andere Tatigkeitsarten nicht verloren. Sie sind, aber existieren wie parallel wurden keine Hauptsachen fur die psychische Entwicklung sein. Zum Beispiel, das Spiel ist eine fuhrende Tatigkeit der Vorschulkinder. Aber sie geht bei den Schulern nicht verloren, obwohl schon keine fuhrende Tatigkeit ist.

Das Kind entwickelt sich ungleichmassig. Es gibt die Perioden verhaltnismaig ruhig, oder stabil, und es gibt die sogenannten Kritischen.

Die kritischen Perioden

Die Krisen sind mit dem empirischen Weg, wobei, nicht der Reihe nach, und in der zufalligen Ordnung geoffnet: 7, 3, 13, 1, 0. Wahrend der kritischen Perioden andert sich das Kind aller in ganz, in den Hauptstrichen der Personlichkeit fur die sehr kurze Frist. Dieser revolutionare, sturmische, ungestume Lauf der Dinge wie nach dem Tempo, als auch nach dem Sinn der geschehenden Veranderungen. Fur die kritischen Perioden sind die folgenden Besonderheiten charakteristisch:

– Die Grenzen, die den Anfange und die Enden der Krise von den angrenzenden Perioden abtrennen, sind auerst undeutlich. Die Krise entsteht unmerklich, es ist sehr schwierig, den Moment seines Eintritts und des Abschlusses zu bestimmen. Die heftige Verscharfung (die Kulmination) wird in der Mitte der Krise beobachtet. Zu dieser Zeit erreicht die Krise den Hohepunkt.

– Trudnowospitujemost der Kinder in den kritischen Perioden hat zum Ausgangspunkt ihres empirischen Studiums seinerzeits gedient. Wird stroptiwost, das Fallen der Leistung und der Arbeitsfahigkeit, das Anwachsen der Zahl der Konflikte mit Umgebung beobachtet. Das innere Leben des Kindes ist mit den qualvollen Emotionen zu dieser Zeit verbunden.

– Der negative Charakter der Entwicklung. Es ist bemerkt, dass wahrend der Krisen, im Unterschied zu den stabilen Perioden, schneller zerstorend, als die schopferische Arbeit geschieht. Das Kind nicht so erwirbt, verliert aus erworben fruher wieviel. Jedoch bedeutet das Entstehen neu in der Entwicklung das Absterben des Alten unbedingt. Gleichzeitig werden in den kritischen Perioden auch die konstruktiven Prozesse der Entwicklung beobachtet.

Die Neubildungen der kritischen Perioden tragen den instationaren Charakter, das heit bleiben sie in jener Art nicht erhalten, in der, zum Beispiel, die unabhangige Rede bei den einjahrigen Kindern entstehen (siehe niedriger).

Die stabilen Perioden

Wahrend der stabilen Perioden sammelt das Kind die quantitativen Veranderungen, und nicht qualitativ, wie wahrend der Kritischen an. Diese Veranderungen werden langsam und unmerklich angesammelt.

Wahrend der Entwicklung des Kindes werden die kritischen und stabilen Perioden abgewechselt.

Die sensitiwnyje Perioden

In den abgesonderten Perioden der Einwirkung ist das Kind gegen bestimmte Einwirkungen, zur Entwicklung bestimmter Fahigkeiten am meisten empfindlich. Die sensitiwnyje Perioden sind verbunden, erstens mit der fuhrenden Tatigkeit, zweitens mit der Aktualisierung in jedem Alter diese oder jener basalnych der Bedurfnisse.

Die Grenzen sensitiwnych kommen genau der Perioden nicht vor: sie konnen auf etwas Monate verschoben sein. Und nichtsdestoweniger, sensitiwnyje ist es die Perioden auerst wichtig, fur die Ausbildung des Kindes zu verwenden – gerade ist er in diesen Zeitraum am leichtesten fahig, die neuen Fertigkeiten anzueignen.

Die Zone der nachsten Entwicklung

Die Wechselwirkung des Kindes mit der sozialen Umgebung ist nicht Faktor, und der Quelle der Entwicklung. Anders gesagt, allen, wem das Kind lernen wird, sollen ihm die es umgebenden Menschen geben. Es ist dabei wichtig, damit die Ausbildung (im breitesten Sinn) mit dem Zuvorkommen ging. Das Kind hat ein gewisses Niveau der aktuellen Entwicklung (zum Beispiel, er kann die Aufgabe selbstandig, ohne Hilfe vom Erwachsenen) und das Niveau der potentiellen Entwicklung, das heit in der Zusammenarbeit mit dem Erwachsenen losen.

Die Zone der nachsten Entwicklung ist ein jen, worauf ist das Kind begabt, aber versteht ohne Hilfe von den Erwachsenen nicht. Die ganze Ausbildung wird auf dem Prinzip der Berucksichtigung der Zone der nachsten Entwicklung, mit dem Zuvorkommen der aktuellen Entwicklung gebaut.