8 Mythen uber die Behandlung der Depression

Vonder Depression inunserem Land so wissen wenig, unddie vorhandenen Vorstellungen ubersie sind so verzerrt, was, uberdie Mythen sogar zu schreiben irgendwie seltsamerweise ist. Eigentlich, allen, was dem Spieburger uberdiese Krankheit – eine ununterbrochene Mythe bekannt ist.

Die Mythe1. Die Depression – nichtdie Krankheit, deshalbsie behandelnes muss nicht

Die Depressionen kommen von verschiedenen vor:

Exogen – herbeigerufen von den auerlichen Grunden (zum Beispiel, dem Verlust der Arbeit oder dem Tod des nahen Menschen).

Endogen – herbeigerufen von den inneren, oft unbewussten Grunden.

Es ist die Mythe daruber, dass die exogenen Depressionen es normal ist, undendogen – das Merkmal der chronischen psychischen Erkrankung verbreitet. Es nichtso kann der auerliche Stimulus ein Anfang der schwersten chronischen Verwirrung werden, unddie endogene Depression kann nur eine depressive Episode sein.

Es existiert die verbreitete Meinung davor, dass die Depression – die Kleinigkeiten, die Sache lebens- undmitallen manchmal vorkommt. Oder sogar jemand hat nichts, zu machen, er und wypendriwajetsja. Es nicht die Krankheit gar, lasst einfach der Mensch der schlechten Stimmung selbst aus. Und Mal nicht die Krankheit, und den Ubermut irgendwelches, sosind auch des Medikaments von der Depression keine notig.

Man muss die Optimisten enttauschen. Die Depression – die am meisten gegenwartige Erkrankung. Unddie Erkrankung ernst, sogar mitdem moglichen todlichen Ausgang. Nichtumsonst die Hauptmasse der Suizide schreiben gerade den Verwirrungen der Stimmung zu. Naturlich,der Mensch kann mit der leichten Form der Depression selbst zurechtkommen, aberfurdie schweren Falle ohne Behandlung kann die Depression Jahre dauern, steigern undinnoch etwas schwerer, zum Beispiel, indie manische-depressive Psychose uberholen.

Hier aller wie mitjeder Krankheit, zum Beispiel, mitder Grippe: es ist pereleschat moglich, man kann sogar nachdem Prinzip selbstubergehenwird» gehen, aberimmer gibt es das Risiko, dass ohne professionelle Hilfe die Sache von den ernsten Komplikationen unddem Krankenhaus zu Ende gehen wird. ImAllgemeinen, es ist besser sofort, dem Doktor, und zu erscheinenwenn aucher sich jaentscheidet, dass man jetzt notwendig ist – die Mowe mitdem Honig oder sofort zu trinken, furdie antimikrobischen Arzneien werden eingenommen.

Genauso undmitder Depression. Der Mensch selbstandigkann den Zustand nicht bewerten.Im Unterschied zur Grippe, es gibt die Erfahrung dessen Behandlung buchstablich beiallem, mitder Depressionwerden sogar die Freunde und die Verwandtennicht helfen. Man muss an die Fachkraft behandeln. Hier tritt andere bosartige Mythe eben hervor.

Die Mythe2. Du bist von der Depression krank – bedeutet, dichder nervenschwache Mensch, unddie Stelle dein indurdome

Jetzt das Wort den Pessimisten: die Depression ist ein Schrecken-Schrecken-Schrecken unddie Schandefurs ganze Leben. Den Kranken werden in die Klapsmuhle» unbedingt legen, inder furchtbar qualen werden. Spater werden nachdem Arbeitsplatz mitteilen, werden aufdie Berucksichtigung inpsichdispanser stellen, unddas Lebendarauf wird zu Ende gehen.

Erstenskann die Depression, wie auch jede Krankheit schimpflich, seinnicht. Es nicht die Schuld des Menschen, und das Ungluck, mit ihm geschehend. Sich vor ihr zu genieren ist die letzte Sache.

Zweitens hospitalisieren sogar mit der chronischen Depression ofter nicht in die psychiatrischen Krankenhauser, und in die Krisenzentren, die nach ahnlicher nicht auf das Krankenhaus, und auf das Sanatorium. Drittens, aufdie Berucksichtigung inpsichdispanser (was nichtder Zucker wirklich ist) konnen gewaltsam nurim Falle der mehrfachen Krankenhauseinweisungen nach schnell mitdem Versuch des Suizides stellen.

Naturlich, aller hangtab und vom Gluck – kommen solche Krisenzentren vor, dass sich die Folterkammern der Gestapo erholen. Kommen solche vor, in das die Menschen zuruck reien sich zu erholen. Die Psychiater kommen verstehend und kompetent vor, und kommen solche vor, dass wenn auch in der Wald von ihnen lauf. Aber es verhalt sich zu einem beliebigen Gebiet der Medizin.

Voneinfach zumKomplizierten:

Distimija— den Menschenverfolgt die miserable Stimmung undder Krafteverfall lange (es gibt mehrere zwei Jahre nicht).

Die depressive Episode -aller viel harter undernster. Nicht seltengeschehen in der depressiven Episode die Versuche des Suizides. Die depressive Episode kann voneinem bis zueinigen Monaten dauern.

Die depressive Verwirrung— werden die depressiven Episoden regelmaig (zum Beispiel, allem die bekannte herbstliche Depression) wiederholt.

Ubrigenswird es im Krankenschein jetzt verboten, die Diagnose einfach einzuschreiben.Wenn Sie der Titel des Krankenhauses psychiatrisch inIhrem Krankenschein beunruhigt, sokann man nicht esnachder Vereinbarung mitder Fuhrung des Krankenhauses auch stellen. Immer gibt es die Stanze, wo nur die Nummer des Krankenhauses ohne Spezialisierung angegeben ist.

Die Mythe3. Die Depression ist fur immer

Es istnicht obligatorisch. Bei der adaquaten Behandlung der depressiven Episode, die Krankheit kann man vergessen. Fur immer.

Die Mythe4. Die Antidepressante sind fur die Gesundheit gefahrlich

Es, man muss sagen, nichtganz die Mythe. Sogarkonnen bei den modernen, ziemlich menschlichen Praparaten, die fur den Kampf mit der Depression vorbestimmt sind, die Nebeneffekte beobachtet werden, obwohl sich die Psychiater bemuhen die Behandlung auszuwahlen, so, dassdie Unannehmlichkeit der Patienten nicht zu verstarken.

Meistens rufen die Antidepressante die Kopfschmerzen, des Schwindels, potliwost, das Herzklopfen, die erhohte Sensibilitatzum Licht, den Verlust des sexuellen Wunsches, die Schlafrigkeit, die Senkung oder im Gegenteil die Vergroerung des Appetites herbei.

Am meisten furchten die Patienten gerade vor dem Letzten. Es Wird angenommen, dass wegender Aufnahme der Antidepressante der Mensch das uberflussige Gewicht zusammennehmen kann. Aber, es ist undbei der Depression moglich. Jemand furchtet sich vor dem Verlust des sexuellen Wunsches,sondern auchbei der Depression ist es kompliziert, ein sexueller Riese zu sein. Auer ihm, die Nebeneffekte gehen sofort nach dem Abschluss der Kur, unddie Depression vonihr maloprijatnymi von den Symptomen kann Jahre dauern.

Die Mythe5. Die Antidepressante rufen die Abhangigkeit herbei

Hier ist es nichts sogar zu sagen.Alt uralt,besondersrufen die modernen weichen Antidepressante, die physiologische Abhangigkeit herbei, denn nur die Psychologische. Aberwasruft die psychologische Abhangigkeit nur nicht herbei. Dannmuss man uberdie Gefahr der Askorbinsaure ja sagen. Da wie die Kinder podsaschiwajutsja! Die ganze Zeit bitten beiden Muttern inApotheken «groen leckeren Tabletten».

Die Mythe6. Die Antidepressante kann man sich ernennen

Wie zu unterscheiden

Die Merkmaledistimii: der schlechte Appetit oder perejedanije, der Versto des Traumes, den Krafteverfall, der Verlust der Selbstachtung, der Schwierigkeit mitder Konzentration der Aufmerksamkeit, die Empfindung der Hoffnungslosigkeit.

Die Merkmale der Depression: die hohe Ermudbarkeit undder Krafteverfall, die Schlaflosigkeit oder einen ubermaig langwierigen Traumersetzen, der Verlust des Appetites und der bedeutende Verlust des Gewichts (ist viel seltener — im Gegenteil), die starke Anregung oder die Hemmung, konnen diese Zustande einander, sinken die Fahigkeiten des Denkens undder Konzentration, samounitschischenije, die Empfindung der eigenen Untauglichkeit, das Gefuhl der Schuld, die standigen, aufdringlichen Gedankenim Tod unddem Suizid, der Verlust des Interesses furdie Lieblingsbeschaftigungen, die Gleichgultigkeit zuden Vergnugen.

Naturlich, die ernsten Medikamente ohne Rezept, zu verkaufensollennicht, aber gol auf die Erfindungen ist schlau – erreichen sowohl das Rezept, als auch des Medikaments. Die Folgen der selbstandigen Aufnahme konnen vielfaltig sein. Die Chance, dass die Medikamente der Armselige helfen werden. Und es gibt mehrere Chance, dass sie nicht schaden werden.

Die Antidepressante – die stark geltenden Stoffe, die der Arzt individuell auswahlt. Besonders betrifft es die Dosierungen.

Die Mythe7. Die Antidepressante kann man werfen,zu jeder Zeit zu trinken

Oft, die Verkleinerung der Symptome der Depression unddas Statut vonden Nebeneffekten fuhlend, wirft der Mensch die Kur einfach.Und seiner darf man strengstens nicht machen! Der Arztnicht nur ernennt die Antidepressante,sondern auchstandig sollden Patienten aufpassen, bis jenersie ubernimmt.

Gewohnlich verordnen die kleinen Dosen zuerst, spatervergrossern allmahlich sie, undspater verringern bevor wieder, das Medikament ganz aufzuheben. Wenn die Kur aufdem Berg zu werfen, ist esnicht nur die Erneuerung der Depression inder noch schlimmsten Art,sondern auchandere interessante Nebeneffekte moglich: die Ubelkeit mitdem Erbrechen, die Defokussierung der Aufmerksamkeit, den Schwindel – imAllgemeinen, den vollen Satz der Unannehmlichkeiten.

Die Mythe8. Nowopassit – das beste Medikament vonder Depression

«Die Antidepressante sind eine Chemie, undjede Chemie ist es sehr schadlich. Besser trawok zu trinken.« Nowopassit »– das schone naturliche Antidepressantist eine ziemlich verbreitete Verwirrung. Beiuns ist es ublich, ineinen Haufen die Antidepressante, beruhigend unddie Tranquilizer aus irgendeinem Grunde zu mischen.

Der obenerwahnte Nowopassitschliet das vollkommen nicht Grasberuhigungsmittel ein, das von der Zehn der bunten Graser gewurzt ist, undist schneller Tranquilizer, als dem Antidepressant. Er zu beruhigenwird beruhigen, undvonder Depressionwird kaum helfen.

Das einzige Grasantidepressant –Negrustin, derbei den schweren Depressionen einerseits unausgiebig ist, es sei denn«auf Kosten vom Effekt des Placebos», mitanderem – nur nach der sehr langwierigen Zeit gilt.

Auerdemhat er Nebeneffekte, underist miteinigen anderen Medikamenten, zum Beispiel, mitder Mehrheit der modernen Antidepressante nicht vereinbar.Das heit, wenn auch Negrustinwird ohne Rezepte eben verkauft,den Arzt wieder konsultieren es muss.