Die Schwangerschaft und die Gesundheit der Frau

ImArsenal einer beliebigen Frau, die gebar oder planend, die Kinder zu haben, werden sich die Erzahlungendas befinden, wie die Schwangerschaft unddie Geburtdie mutterliche Gesundheit unddie Schonheit beeinflussen. Ein erzahlen, dasswahrend der Schwangerschaft die Haut glatt undrein, das Haar— prachtig undglanzend wird, die Brust erwirbt die ergreifenden Formen, die Krafte werden hinzugefugt, die Widerstandsfahigkeit verschiedenen Infektionen wachst heftig. Andere beklagen sichden erhohten Ausfall des Haares, die dunklen Flecke aufder Haut der Person, der Spannstange aufder Brust unddem Bauch, die Mudigkeit, die Depression, die Verscharfung aller vorhandenen Krankheiten. Die ahnlichen Widerspruche fordern die Erklarung offenbar.Wassolches die Schwangerschaft Die schwere Krankheit, die die Krafte unddie Gesundheit abnimmt, oder die Blute des weiblichen Wesens Wir werden versuchen, sich zurechtzufinden.

Es ist bekannt, dasswahrend der Schwangerschaft imOrganismus genug die Veranderungen geschehen, wobei vieleihnenvon den hormonalen Veranderungen bedingt sind. Ihren Einflussaufdas Auere unddie Gesundheit der Frau kann man dem Bild vergleichen, das ausder Menge der Schattierungen undder Halbtone besteht. Die Stufe der Ausgepragtheit der positiven undnegativen Effekte hangt sowohlvonder Erblichkeit, als auchvomBefinden der Frauzum Zeitpunkt der Empfangnis, undvonden Besonderheiten der Stromung dieser oder jener konkreten Schwangerschaft ab.

Nicht selten bemerkt nach der Geburt die Frau beisich die unangenehme Veranderung des Aussehens beder undder unteren Abteilung des Bauches, das es ublich ist, als die Zellulitis zu nennen. So wird sich die Zellulitis beider vorliegenden Frau entwickeln oder nicht, hangt vor allem vonden erblichen Besonderheiten ihresAnschlussstoffes unddavonab,ob beiihrwahrend der Schwangerschaft spat toksikos war (erbedingt den Verzug der Flussigkeit inden Stoffen). Eine bestimmte Bedeutung haben sowohldie Besonderheit einer Ernahrung, als auchdie Zulage imGewichtwahrend der Schwangerschaft, und, inwiefern sachkundig die Frau furdie Haut sorgte.

Die Schwangerschaft zwingt alle Organe unddie Systeme des Organismus, imRegime der erhohten Anstrengung zu arbeiten.Je nachdem Ausgangszustand dieses oder jenes Organes, erkann ist besser oder ist schlechter, mitdieser Anstrengung zurechtkommen. Gerade deshalb fur einige Erkrankungen ist die Schwangerschaft Risikofaktor.

Zum Beispiel, wenn beider Frau die Funktion der Nieren verletzt ist (oder es gibt die Geneigtheit zusolchem Versto— sagen wir, Einstwar in der Kindheit die Pyelonephritis, die sich spaterim Laufe von vielen Jahren keinesfallszeigte) diagnostiziert, soist die Wahrscheinlichkeit hoch, dasssich wahrend der Schwangerschaft diese Verstoe steigern werden undes wird die Verscharfung der Krankheit geschehen. Auch betrifft die Erkrankungen herzlich-gema- (die Laster des Herzes, die Arterienhypertensionu.a.) undendokrin der Systeme (die Zuckerkrankheit, der Krankheit der Schilddruseu.a.m.).

Wahrend der Schwangerschaft gibt der mutterliche Organismus alle Ressourcen dem Kind zuruck,sich aus Leibeskraften bemuhend, seine erfolgreiche Entwicklung zu gewahrleisten. Werden verbraucht, und manchmal werden und aufgebraucht, die Reserven der Nahrstoffe, die Vorrate des Kalziums, des Eisens. Nach den vorhandenen wissenschaftlichen Daten, bei den Frauen, die drei Male und mehr gebaren, menopausa tritt fruher in der Regel, und klimakteritscheski unterscheidet sich die Periode bei solchen Frauen durch die schwerere Stromung. Im reifen Alter bei vielen ihnen nicht zur besten Seite andert sich die Figur — zum Beispiel, bildet sich sogenannt otwisschi der Bauch»: es ist mit pererastjaschenijem der Hullen der Muskeln der abdominalen Vorderwand verbunden. Andererseits, es ist auch bewiesen, dass die Frau, die drei und mehr der Kinder aufzog, in wesentlich der kleineren Stufe der Entwicklung des Krebses der Brust Risiko tragt.

Fur den idealen Fall, d.h.im Falle der voraussichtlichen Empfangnis, die Frau schonbis zur Schwangerschaft soll aufeine richtige Ernahrungsweise unddie Lebensweise folgen, die poliwitaminno-mineralischen Komplexe zu ubernehmen. Auerdemsoll laut der Empfehlung die Fuhre, zwischen der Geburt und der nachfolgenden Schwangerschaftnicht weniger als zwei Jahre gehen— gerade wird soviel die Zeit der Frau darauf gefordert, um die Krafte wieder herzustellen, die Ressourcen undwieder zu erganzen, den Organismus zuwynaschiwaniju undder Geburt des gesunden Kindes vorzubereiten.

* * *

Heute kann man vollkommen bewiesen von der Wissenschaft die Tatsache meinen, dass sich das Befinden des Menschenvon seinem psychologischen Zustand in bedeutendem Grade klart. In der Regel, die Schwangerschaft unddie Geburt erhohen die Selbsteinschatzung der Frau, geben ihrdie Uberzeugung inden eigenen Kraften, deshalb, ungeachtetaller hormonal disbalansy, ungeachtetder hochsten Anstrengung aller Krafte des Organismus,verwandeln die Schwangerschaft und die Geburt die Frau, doch die Mutterschaft— die hochste Form der Weiblichkeit nicht selten tatsachlich.