Heute Proschtschenoje der Sonntag, nach dem die Fastenzeit anfangt

Am . Marz – sofort gleich nach der Fastnachtswoche – tritt Proschtschenoje der Sonntag. Der kirchliche und Volkssinn dieses Tages einheitlich – die Verzeihung der Krankungen und die Versohnung mit allen Menschen. Am Sonntagabend wird in den Tempeln sogenannt der Dienstgrad der Verzeihung traditionsgema gedient, zu dessen Zeit alle Glaubigen, mirjane und die Geistlichen, der Freund beim Freund der Krankungen Abbitte tun werden und, dem Gott uber die Verzeihung der Sunden zu beten.

Und am . Marz betreten die orthodoxen Christen der Welt den langwierigsten kirchlichen Posten im Jahr, das Gro nennen.

Die Fastenzeit – der zentrale Posten tatsachlich in allen christlichen Konfessionen (die orthodoxe Religion, den Katholizismus, drewnewostotschnych und in der Mehrheit andere).

Das Hauptziel des Posten – die Vorbereitung der Glaubigen zu den Feierlichkeiten des christlichenHauptfeiertages des Ostern, oder der Auferstehung Christi. Diese Zeit der Versohnung, der Guttaten und der Barmherzigkeit.

Die Dauer der Fastenzeit ist mit der Zahl 0 wie dem auch sei verbunden, jedoch hangt seine tatsachliche Dauer von den Regeln der Berechnung, die in der konkret genommenen Konfession ubernommen sind ab.

In den christlichen Kirchen der ostlichen Tradition (orthodox und uniatskich) wurde die existierende heutzutage Ordnung der Beachtung der Fastenzeit im IV. Jahrhundert festgestellt.

Entsprechend ihm dauern, wird die Fastenzeit im Allgemeinen Tage, der Elstern aus denen ein Hauptteil des Posten – Tschetyredessjatnizej (russisch sorokadnewom eigentlich sind), und die letzte Woche – strengst – heit Leidenschaftlich – erinnern sich an den Weg Christus auf Golgatha, Seine Leiden am Kreuz, den Tod und die Beerdigung in diesen Tagen.

Der Posten war unmittelbar von den Schulern Christus – die Apostel bestimmt, und dauerte der Elstern der Tage fast vom Anfang der Errichtung. Daruber gibt es die Zeugnisse, die vom tiefen Altertum erhalten blieben, und sein Titel Tschetyredessjatniza trifft sich in den altertumlichen schriftlichen Denkmalern oft.

Zahl «0» hat die feste biblische Begrundung. Insbesondere ist es die Fastenzeit ideen- ist mit sorokadnewnym vom Posten Jesus Christus verbunden, der sich vor dem Ausgang auf das offentliche Dienen in die Wuste entfernt hat und fastete dort.

Christus in der Wuste. Maler Kramski Iwan Andrejewitsch. . Die staatliche Tretjakowski Galerie.

Die Fastenzeit 0. Wie und welches Essen zu beachten kann man essen Wie sich in die Fastenzeit richtig zu ernahren

Laut dem kirchlichen Statut wahrend der Fastenzeit darf es es gibt die Lebensmittel der tierischen Herkunft – das Fleisch, den Fisch, das Ei und die Milch nicht. In den Reinen Montag – der erste Tag des Posten und in den Leidenschaftlichen Freitag – wird der vorletzte Tag – empfohlen, gar nicht zu essen. Seit Montag bis Freitag, wenn diese Tage festlich nach dem kirchlichen Kalender nicht sind, wird aus der Nahrung und das Pflanzenol ausgeschlossen. Es ist suchojadenije – das Genieen der Nahrung ohne jeleja, das heit die Ole eben. Den Fisch wird es wahrend der Fastenzeit erlaubt, mit nur zwei Malen essen: auf Blagoweschtschenije Preswjatoj Bogorodizy und auf Werbnoje der Sonntag. Zu Lasarewu den Sonnabend kann man den Kaviar essen.

Was man im Laufe von der Fastenzeit essen kann Ist es konnen ein beliebige Gemuse und die Fruchte in feucht, marinowannom und die salzige Art. Auch sind, die Breie zulassig, die auf dem Wasser vorbereitet sind. Es wird der Gebrauch des Durrobstes, des Eingesauertkohls und der Pilze nicht verboten. Das Brot, naturlich mager, man kann jeden Tag, auer den Tagen der vollen Enthaltung vom Essen essen. Trinken es kann der Tee, kisseli, den Kwass und die Kompotte.

Wir werden erganzen, dass es in die Leidenschaftliche Woche vom . bis zum . April strenger und vollstandig zu fasten ist notig, auf suchojadenije uberzugehen.

Wir werden bemerken, dass es sich wahrend der Fastenzeit in der Nahrung nicht nur zu enthalten ist notig, sondern auch ist emotional. Man muss aus dem Strom der taglichen Eile ausgerissen werden, beichten, das Evangelium lesen und, auf die Liturgie aussteigen. Auerdem muss man sich zu beenden zur Leidenschaftlichen Woche alle Schaffen bemuhen, die Verwandten zu besuchen, den Internet-Verkehr zu beschranken und, damit versohnt zu werden, wen gekrankt hat.

Den Posten nach den weniger strengen Regeln zu halten es wird den kranken, schwangeren und futternden Frauen, sowie reisend erlaubt. Wenn Sie sich entschieden haben, den Posten zu halten, so muss man, doch sein Sinn – nicht umorit sich vom Hunger auf jeden Fall mahalten, und, sich der Versuchungen zu enthalten.

Es ist wichtig, sich zu erinnern, dass sich die Regeln des Posten auf die Medikamente nicht erstrecken, da es nicht piepsend. Das heit, wenn nach den medizinischen Aussagen muss man mit den Eiern essen oder, die Milch trinken, so muss man darauf nicht verzichten. Wenn der Doktor empfiehlt, das besondere Regime einer Ernahrung zu beachten, so ist notig es es fur die Zeit des Posten nicht zu unterbrechen, prasentiert doch in diesem Fall das Essen des Medikaments. Unbedingt konsultieren Sie sowohl mit dem Arzt, als auch mit dem Priester, erzahlen Sie ihm vom geistigen und physischen Zustand und fragen Sie die Segen auf die Beachtung des Posten an

Подробнее:http://www.vlg-media.ru/society/velikii-post-pered-pashoi-0-kalendar-pitanija-po-dnjam-.html

Подробнее:http://www.vlg-media.ru/society/velikii-post-pered-pashoi-0-kalendar-pitanija-po-dnjam-.html

Der Kalender einer Ernahrung der Fastenzeit – 0 nach den Tagen

Die erste Woche der Fastenzeit 0

Am . Marz – das Klosterstatut: die volle Enthaltung von der Nahrung

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Am . Marz – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Die zweite Woche der Fastenzeit 0

Am 0. Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Am . Marz – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Die dritte Woche der Fastenzeit 0

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am 0. Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Am . Marz – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Die vierte Woche der Fastenzeit 0

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . Marz – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Am 0. Marz – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Die funfte Woche der Fastenzeit 0

Am . Marz – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Am . April – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Am . April – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Am . April – die Nahrung mit dem Pflanzenol

Die sechste Woche der Fastenzeit 0

Am . April –Blagoweschtschenije Preswjatoj Bogorodizy. Auf dem Mahl wird der Fisch erlaubt

Am . April – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am 0. April – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April –Lasarewa der Sonnabend. Auf dem Mahl wird der Fischkaviar erlaubt

Am . April –Werbnoje der Sonntag. Der Eingang Gospoden zu Jerusalem. Auf dem Mahl wird der Fisch erlaubt

Der Anfang leidenschaftlich sedmizy

Am . April – der Groe Montag. Das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – der Groe Dienstag. Das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – die Groe Umgebung. Das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – Groer Tschetwertok. Die Erinnerung des Heiligen Abendmahls. Das Klosterstatut: suchojadenije (das Brot, das Gemuse, die Fruchte)

Am . April – der Groe Freitag. Die Erinnerung der heiligen rettenden Leidenschaften Gottes unseres Jesus Christus. Die volle Enthaltung von der Nahrung.

Am . April – der Groe Sonnabend. Die Nahrung mit dem Pflanzenol.

Подробнее:http://www.vlg-media.ru/society/velikii-post-pered-pashoi-0-kalendar-pitanija-po-dnjam-.html

Am 0. April 0 -das Ostern – kann man die bescheidene Nahrung essen