All posts in articles

Die Hormone und die Schwangerschaft

Categories: kozhanaya mebel
Kommentare deaktiviert für Die Hormone und die Schwangerschaft

Es ist bekannt, dasswahrend der Schwangerschaft imOrganismus genug die Veranderungen geschehen, wobei vieleihnenvon den hormonalen Veranderungen bedingt sind.Wie sich diese Kennziffern andern

Vor allem, wird das Niveau progesterona— des Hormons erhoht, das matku zurSchwangerschaft vorbereitet,sowie tragt zum Abzug implantiert embriona bei. Progesteron wird vom gelben Korper— die Struktur,die sich an der Stelle reiende inZeit owuljazii des Follikels bildet (des Sackchens, indem jajzekletka reifte) produziert. Progesteron unterstutzt imzentralen Nervensystem die Dominante, eine Art die Anlage aufdie Schwangerschaft», fordert die Entwicklung milch- scheles,sowie unterdruckt die Immunitat, die Abtrennung plodnogo die Eier behindernd. Es ist das bemerkenswerte Hormon, ohne ihn wynaschiwanije der Schwangerschaft ware esunmoglich. Jedochtragt progesteron zum Verzug der Salze undder Flussigkeit imOrganismus bei, ugnetajuschtsche gilt aufdie Psyche (verstarkt die Reizbarkeit,die Verschlechterung der Stimmung), ruft die Kopfschmerzen manchmal herbei.

Wirdwahrend der Schwangerschaft unddas Niveau estrogenow erhoht. Sieproduzieren gemeinsam die Nebennieren der Frucht (hier werden die Vorganger estrogenow synthetisiert) unddie Plazenta (inihr ausden Vorganger bilden sich eigentlich estrogeny). Estrogeny stimulieren das Wachstum matki, nehmen amStammakt teil, tragen zur Entfernung ausdem Organismus der uberflussigen Flussigkeit (bei gelten wie naturlich motschegonnoje), schwachen die Behalter, zur Normalisierung des erhohten Arteriendrucks beitragend.

Die Plazenta beginnt mit 10 Wochen der Schwangerschaft aktiv, die Hormone zu produzieren. Unter den zahlreichen Hormonen der Plazenta ist notig es chorionitscheski gonadotropin (CHGTSCH) undsomatomammotropin besonders zu bemerken.

Chorionitscheski gonadotropin des Menschen (CHGTSCH)— das Hormon, nachder Struktur ahnlich aufproduziert von der Hypophyse tireotropnyj das Hormon, das die Funktion der Schilddruse fordert. Unter seiner Einwirkung wird die Konzentration der Hormone der Schilddruse erhoht. Die Verstarkung der Sekretion der Hormone der Schilddrusezieht, auer ubrig, die Beschleunigung des Stoffwechsels, was zur Erneuerung aller Kafige des Organismus,einschlielich der Verbesserung des Zustandes der Haut unddes Haares beitragt.

Chorionitscheski somatomammotropin— stimuliert das Wachstum milch- schelesy. Geradenimmt dank zu diesem Hormon (sowie progesteronu) milch- des Eisens inden Umfangen, erwirbt die Brust die prachtigeren Formen. Jedoch kann die Handlung dieses Hormons zurVergroerung, zum Beispiel, die Langen des Fues (bis zur Veranderung des Umfanges der Schuhe) nebenbei bringen.

Die Faktoren der Groe— die besonderen Stoffe, die produzierten von der Plazenta unddie Erneuerung der eigenen Stoffe des Organismus fordern (zum Beispiel, des Anschlussstoffes, epitelija). Dank den Faktoren der Groebegegnen die Haut und der Anschlussstoff der Brust und des Bauches die Notwendigkeit des Dehnens gut gewappnet.

Die Hormone der Nebennieren— mineralokortikoidy undgljukokortikoidy. IhreLeistung (die Sekretion) wird vom spezifischen Hormon der Hypophyse mitdem komplizierten Titel adrenokortikotropnyj das Hormon (AKTG) gefordert. Die Erhohung des Niveaus AKTG (undgleich nachihm undder Hormone der Nebennieren)ist eine Reaktion des Organismus aufeinen beliebigen Stress, der fur den Organismus auchdie Schwangerschaft, zum Beispiel, ist. AKTGtragt zur Verstarkung der Pigmentation der Haut an und fur sich bei. Mineralokortikoidy regulieren Der Wasser-Salzaustausch, imOrganismus des Salzes unddie Flussigkeit aufhaltend. Unter den Effekten, die von ihnen herbeigerufen werden, wir werden die Unterdruckung der Immunitat (was die Abtrennung der Frucht stort), die Hyperpigmentation der Haut, istontschenije das Haar, die Bildung der Spannstangen— stri (auf Kosten von istontschenija die Haute), die Verstarkung des Haarwuchses aufdem Korper nennen.

Das obengenannteVerzeichnis der Hormone undder Effekt, der von ihnen hergestellt wird, man darf nicht voll nennen. Jedochwird es schon aufgrund der gebrachten Daten klar sein, dass die Hormone, deren Konzentration imBlutwahrend der Schwangerschaft erhoht wird, manchmal die entgegengesetzte Handlung leisten.Letzten Endeskann man ihren Einfluss auf das Auere und die Gesundheit der Frau dem Bild vergleichen, das ausder Menge der Schattierungen undder Halbtone besteht. Die Stufe der Ausgepragtheit der positiven undnegativen Effekte hangt sowohlvonder Erblichkeit, als auchvomBefinden der Frauzum Zeitpunkt der Empfangnis, undvonden Besonderheiten der Stromung dieser oder jener konkreten Schwangerschaft ab.


Die Allergie bei der Schwangerschaft

Categories: mebel dlya doma
Kommentare deaktiviert für Die Allergie bei der Schwangerschaft

Viele Frauen, die an den allergischen Erkrankungen leiden, furchten, das Kind zu fuhren. Dochmussen sie protiwoallergitscheskije die Praparate standig ubernehmen, undwahrend der Schwangerschaft es darf man nicht machen. Die Medikamente konnen dem zukunftigen Kind beschadigen!

Die Kombination der Allergie undder Schwangerschaft gewi nichtbest, dass imLeben stattfindet. Jedoch gibt es auchdie guten Neuheiten. Die Gelehrten haben bewiesen, dasswahrend der Schwangerschaft beiden Vertreterinnen des schwachen Geschlechtes die Leistung des Hormons kortisola zunimmt, der protiwoallergitscheskoj uber die Aktivitat verfugt. So dass, sich beiden Frauen inder Lage der Allergie seltener, und treffenwenn, so vorkommenverlauft inder weicheren Form. Sogar solche ernsten Erkrankungen wie das Bronchialasthma undsennaja das Fieberwahrend der Schwangerschaft uberhaupt konnen sich keinesfallszeigen. Nach der Geburtkehrt das Niveau kortisola im Blut zurNorm allmahlich zuruck, unddie Erscheinungsformen der Allergie werden erneuert. Wenn die Allergie bei der ersten Schwangerschaft vollstandig verlorenging,wird aller Wahrscheinlichkeit nach selb undbei den Nachfolgenden geschehen.

Wie die Schwangerschaft die Allergie beeinflussen kann

Man kann drei Typen des Einflusses der Schwangerschaft aufdie Allergie wahlen:

  1. Die Schwangerschaftbeeinflusstdie Stromung der Allergie auf keine Weise;
  2. Auf dem Hintergrund der Schwangerschaft tritt die Verbesserung der Stromung der allergischen Erkrankungen;
  3. Auf dem Hintergrund der Schwangerschaft entsteht die Verscharfung der allergischen Erkrankungen.

Nach der Statistik, den Schnupfen undsaloschennost der Nase beunruhigenfastjede zweite schwanger, seit12Wochenab Datum der Empfangnis.

Wenn es den direkten Zusammenhang zwischen der Blute der Graser (den Erscheinen des Katers imHaus, der Veranderung der Diat gibt) undbedeutet vom Problem mit der Nase —kam bei der Frau die Verscharfung allergisch rinita vor.

—trifft sich das Bronchialasthma — andere allergische Erkrankung bei2 % der Schwangeren. Im ubrigen es, wenn fruher als das Asthmanicht war, sowird sie wahrend der Schwangerschaft kaum erscheinen. Wenn es das Asthma schon gab, somuss man auf ihre Verscharfung mit24bis36 Woche der Schwangerschaft warten.Im Laufe von den Letzten 4Wochen vor der Geburt tatsachlich beiallen Frauen mitdem Asthma verbessert sich der Zustand. Heutewird das Bronchialasthma die Gegenanzeige fur die Schwangerschaft nicht angenommen. Die Hauptsache— die Kontrolle seitens der Arzte. Andererseits, es existieren solche Hauterscheinungsformen der Allergie (zum Beispiel, die besondere Art des Nesselfiebers), die sich gerade bei der ersten Schwangerschaft gewohnlich treffen.

Die Medikamente

Bei der Schwangerschaft ist notig es sich mitder groen Vorsicht zuden Medikamenten,einschlielichzuprotiwoallergitscheskim den Praparaten zu verhalten. Man muss standigden Allergologen konsultieren und, die Arzneien nur einnehmen, falls das mogliche Risiko des Einflusses aufdie Fruchtden bekommenen Nutzen nicht ubertritt.

Keinprotiwoallergitscheskich der Praparategarantiert die volle Sicherheit fur das zukunftige Kind. Ist tawegil besonders verdachtig. Wennim Verlauf des wissenschaftlichen Experimentes von ihmdie schwangeren Ratten futterten,haben sich bei den Neugeborenen kryssjat die Laster des Herzes unddie Defekte der Pfoten entwickelt. Undobwohl uberdie Missgestaltenbeim Menschen nach der Aufnahme tawegila inden medizinischen Zeitschriftennicht schreiben,doch zu riskierenkostetnicht. In dieser Hinsicht wird es verhaltnismaig sicher diasolin angenommen: er wird seit langem verwendet, der offenbaren negativen Handlungen auf die Frucht ist es nicht bemerkt. Im ubrigen, sogar ware es diasolin wunschenswert, nur fur den am meisten aussersten Fall, kurz und nach ein bisschen zu trinken.

Die Erblichkeit

Wenn die zukunftige Mutter an den allergischen Erkrankungen, jenen leidet, ist sehr wahrscheinlich (ist es aber) nicht obligatorisch, dass sie undbeim Kind werden. Im ubrigen, aufdas Problem der Allergiebeim Kleinen kann unddie Frau zusammenstoen, die von nichts ahnlich niemalsweh tat. Es ist bestimmt, dass immunnaja das System des Kindes aufdie Allergene noch imLeib der Mutter zusammenstot,entwickelt sich die Hypersensibilitat zuihm auch dann. Nach der Geburt kontaktiert das Kind mitdem Allergen— den Stoff, aufden es immunnaja das System unangemessen reagiert,und als Folge fangen die allergischen Prozesse an.

Was zu machen

Auf die Konsultation zumAllergologen ware es wunschenswert, nochbis zum Einbruch der Schwangerschaft auszusteigen. Der Arzt wird Ihnen die komplexe allergologische undImmunuberprufung ernennen, wird die Richtung aufdie Durchfuhrung der allergologischen Proben geben. Aufgeklart, welche Stoffe die ahnliche Reaktion des Organismus herbeirufen, Siekonnen sich vorihnenfur die Zeit der Schwangerschaft beschutzen.

Die Prophylaxe

Eineder Hauptweisen der Prophylaxe der Allergie beider Mutter unddem zukunftigen Kind ist die Allergiediat. Allen schwangeren Frauen ist es empfehlenswert, sie, seitdem siebenten Monat zu beachten.Wenn die zukunftige Mutter an der Allergie leidet, soan solcher Diat ihr festhaltenmuss es schon vonden ersten Tagen der Schwangerschaft.

Das Hauptprinzip dieser Diat— die Ausnahme vonder Ration allergennych der Lebensmittel. Zuihm verhalten sich: die Milch, das Ei, die Nusse, den Honig, die Meeresprodukte (die Krabben, der Krabbe, die Krebse), der Fisch, der Kaviar rot undschwarz, die Himbeere, die Erdbeere, die Tomaten, die Schokolade, den Kase, zitrus-, das Huhn, die konservierten Lebensmittel, su, scharf, salzig, marinowannoje,sowie die Safte.

Man kann essen: die Breie, das nicht fettige Fleisch undden Vogel inotwarnom die Art (den Kalbfleisch, die Truthenne, des Kuckens), das Gemuse unddie Fruchte der nicht hellen Farbung (die Kartoffeln, der Kohl, die Gurken, die Melonenkurbisse, die grunen undgelben Apfel, der Birne undt.p).

Auerdem bemuhen Sie sich, andere Allergene zu vermeiden.

  • Es ist das Rauchen (aktiv undpassiv) der schwangeren undfutternden Frau unzulassig. Es gibt die Beweise, die bestatigen, dass das Rauchen der Mutterwahrend der Schwangerschaftdie Entwicklung der Lungen der Frucht beeinflusst, bringt zuwnutriutrobnoj dem Verzug der Groe der Frucht. Beiden Kindernder rauchenden Mutter wird die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung atopitscheskogo der Hautentzundung, des Bronchialasthmas, der Lungenentzundung, des Syndroms des plotzlichen Todes der Brustkinder erhoht.
  • Ofter luften Sie die Wohnung, machen Sie eine feuchte Ernte taglich,ist als Mal inder Woche nicht seltener igen Sie die Teppiche unddie Polstermobel mit einem Staubsauger rein, schlagen Sieaus und trocknen Sie die Kissen aus. Man kann uberhaupt fur die Zeit solchen Staubsammlern, wie die Teppiche, der Vorhang, des Vorhanges entgehen;
  • Bemuhen Sie sich, die Kontakte mitden Katzen undden Hunden zu beschranken (fur die Zeit der Schwangerschaft), sowie der Schaben herauszufuhren;
  • Die Brustmilch— das am meisten herankommende Produkt fur eine Ernahrung der Kinder der ersten Monate des Lebens. Fruh— bis zu4Monaten— vergrossert die Unterbrechung der Brusternahrung die Frequenz der allergischen Reaktionenbeim Kindmehrmals, da mitder Milch der Mutter inden Organismus des Kindes die Stoffe handeln, die die Allergene neutralisieren.